Notleidende Kredite nehmen zu – und bedürfen einer speziellen Expertise

Bereits im März zeigte das NPL-Barometer 2021 an: Kreditinstitute rechnen mit rund 40,6 Milliarden notleidender Kredite im laufenden Jahr.

Die Bundesvereinigung Kreditankauf und Servicing e.V. (BKS) warnt in ihrer Studie vor notleidenden Krediten in eben dieser Milliardenhöhe. Mit weiter negativen Aussichten: Dieser Wert könnte 2022 auf bis zu 46,7 Milliarden Euro steigen.

Im Ergebnis eine Entwicklung, die nicht nur die Bilanzen gefährdet, sondern gerade auch die internen Ressourcen in den Kreditabteilungen aufs Äußerste fordert. Denn parallel zum steigenden Volumen bei NPLs wachsen auch noch die Anforderungen an deren Bearbeitung (siehe insbesondere Einführung des StaRUG zum 01.01.2021).

Als erfahrene Experten und Abwickler auf diesem Gebiet haben wir deshalb eine spezielle Lösung entwickelt: die vollständige Bearbeitung der Engagements einschließlich der Sicherheitenverwertung und Vertretung gegenüber Dritten (auch gegenüber Bürgschaftsbanken und KfW). Profitieren Sie von unserer Expertise:

  • Übernahme aller leistungsgestörter und gekündigter Kreditengagements
  • Bearbeitung und Vertretung erfolgen durch hochspezialisierte Fachanwälte
  • Erstellung von Abwicklungskonzepten (nach MaRiks Vorgaben)
  • Informationsaustausch über gesicherte Cloudlösung (IDGard)
  • Einbindung der Tätigkeit in das IKS der Bank
  • Erfüllung aufsichtsrechtlicher Vorgaben durch berufsrechtliche Standards der  AWADO Rechtsanwaltsgesellschaft mbH (BRAO)
  • Nutzung eines bundesweiten Maklernetzes zur bestmöglichen Verwertung
  • Langjährige Erfahrung in der Auslagerungstätigkeit

Für detaillierte Informationen oder einen persönlichen Austausch stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung. Sprechen Sie uns einfach direkt an.